Nachdem wir schon die letzten beiden Tage geschaut haben, war es heut endlich soweit – der erste Fetthennenbläuling (Scoliantides orion) hat sich endlich gezeigt,
auch wenn er versucht hat, sich gleich wieder zu verstecken.Glücklicherweise hatten wir unsere, erst kürzlich erworbene 4K Videocam dabei, so dass wir die Flucht hochauflösend dokumentieren konnten 🙂

Die ersten beiden Segelfalter (Iphiclides podalirius) sind vermutlich ebenfalls heute erst gestartet, waren aber längst nicht so brav wie der kleine Ori. Als erster und bisher einziger Dickkopffalter zeigte sich auch verdammt kurz, aber bestimmbar ein Malven-Dickkopffalter (Carcharodus alceae) – erstaunlicherweise exakt an der Stelle, an welcher wir ihn in den vergangenen Jahren bereits zweimal beobachtet haben.

Segelfalter (Iphiclides podalirius)

Segelfalter (Iphiclides podalirius) – Unterfranken, 20.04.2018

Der Schwalbenschwanz (Papilio machaon) legt dieses Jahr offenbar einen eher gemächlichen Start hin -bisher konnten wir gerade mal zwei Stück sehen – beide Male hatte er es extrem eilig 🙂

Weil unsere neue 4K Cam gar so viel Spass macht, hier gleich noch einige brandneue Aprilvideos.

Das Männchen eines Leguminosen-Weißlings versucht vergeblich das Weibchen mit „Rüsselstupsern“ in Stimmung zu bringen – sie lässt das eher kalt und irgendwann reicht es ihr und sie verscheucht ihn… (18.04.2018)

Ein Männchen des kleinen Nachtpfauenauges (Saturnia pavonia) startet durch (und schmeisst fast die Kamera um ;o))